Die Rostigen Reiche

Die Rostigen Reiche waren eine Anzahl von Siedlungen auf den Spitzen von Felsnadeln die sich über ein Gebiet von etwa 5 Millionen Quadratkilometern verteilten. Die Gesamtbevölkerung der Reiche belief sich auf etwa 50.000.

Geographie

Die Höhe der Felsnadeln war Gegenstand andauernder Forschungen. Etwa einen halben bis zwei Kilometer unter der Spitze der Nadeln begann eine dichte Nebel- und Wolkendecke. Einige wenige Male gelang es an ihr unteres Ende vorzudringen, doch die Berichte von dort waren vage und unzuverlässig. Die Städte auf den Spitzen der Nadeln waren mit langen, frei hängenden Eisenbahnlinien miteinander verbunden. Städte die von mehr als zwei Richtungen befahren wurden, waren daher größer und wichtiger. Rund um die zentralste der Nadeln, Cité, waren die Meisten dieser Kreuzungen angeordnet. Diese Region war als die Inneren Reiche bekannt, während alle anderen Nadeln als die Äußeren Reiche zusammen gefasst wurden.

Geschichte

Das Jahr Null der Zeitrechnung der Reiche bezog sich auf die Krönung von Melchior I., ihrem legendären Begründer. Daher wurden die Jahre mit dem Zusatz “ndK” versehen- “nach der Krönung”. Die Zeit vor dessen Thronbesteigung war kaum überliefert. Finstere Geschichten rankten sich um diese sogenannten ‘Dunklen Jahre’.

Eine Zeitlinie der Reiche:

  • 0: Krönung von Melchior I.
  • 22: Gründung der Ritter der Vier
  • 38: Melchior I. stirbt
  • 337: 1. Rebellion der Westweite
  • 578: Die Revolution der Brennesseln führt zur Gründung der Eisenbahner-Gesellschaft
  • 612: 2. Rebellion der Westweite
  • 666: Gründung der Chimaerenloge
  • 826: Erschaffung des ersten Homunkuli
  • 992: Beginn der Kampagne

Die Rostigen Reiche

Die Chronik der Rostigen Reiche rail_armar