Die Ritter der Vier

Bei den Rittern der Vier handelte es sich um einen Orden, der sich dem Schutz der Rostigen Reiche und ihrer Einwohner verschrieben hatte. Die ältesten Aufzeichnungen über Taten von Rittern datierten auf die Dunklen Jahre, offiziell gegründet wurde er allerdings erst 22 ndK. Die ursprüngliche Aufgabe der Ritter waren die “Questen”: ausgedehnte Reisen über die Inseln bei denen sie nach Gefahren und Verstößen gegen die Gerechtigkeit suchten um sie zu beseitigen. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden wurden die Mitglieder des Ordens sowohl geistig als auch körperlich hervorragend ausgebildet. Im Laufe der Zeit vermehrte sich der Einfluss des Vier und ihr Aufgabengebiet veränderte und erweiterte sich. Wie der Name andeutet teilten sich die Ritter auf vier Unterabteilungen, so genannte Farben, auf.

Herz: Die Ritter des Herzens waren die zahlenstärkste Farbe und prägten das Bild, das die Bevölkerung von den Rittern hatte, am meisten. Die Herzen widmeten sich am hingebungsvollsten der ursprünglichen Mission Der Vier, den Questen. Nachdem die Vier mehr politischem Einfluss gewannen übernahmen sie zunehmend auch spezifische Missionen vom Orden oder einem außenstehenden Würdenträger.
Die Tugend dieser Farbe war die Selbstdisziplin. Herzen waren gerühmt dafür sowohl ihren Geist als auch ihren Körper perfekt unter Kontrolle zu haben. Somit konnten sie größte Entbehrungen ertragen und beinahe übermenschliche Leistungen als Athleten und Krieger erbringen.

Karo: Die Ritter des Karo (auch die Schellen genannt) legten besonderen Wert auf die Wachheit des Geistes und die Wortgewandtheit. Zudem erhielten diese Ritter eine vertiefte taktische Unterweisung und übernahmen die Führung wenn eine Aufgabe mehr als einen Ritter erforderte. In späteren Jahren fungierten sie oft als die Sprachrohre und Diplomaten des Ordens.
Ihre Tugend war die das Meistern der Moral: Schellen waren Meister darin Mut und Entschlossenheit in ihren Verbündeten zu entfachen und sie zu Meisterleistungen anzuspornen.

Kreuz: Die Ritter des Kreuzes betonten die akademische Ausbildung gegenüber der körperlichen (ihre Tugend war das Wissen).
Kreuze wurden ob ihrer Errungenschaften auf verschiedensten geistigen Disziplinen gerühmt und unterrichteten mitunter auch an außerordentlichen Lehreinrichtungen. Besonders das Studium des Rechts (juristisch wie ethisch) war ihre Stärke, und viele berieten Herrscher in diesem Bereich. Auf Questen waren sie oft fahrende Richter. (Geschichten darüber, dass sich ein Kreuz im Namen der Gerechtigkeit gegen die Mächtigen stellten waren ebenso berühmt wie berüchtigt.)

Pik: Die Ritter des Pik waren die kleinste, geheimnisumwittertste der vier Farben. Neben den Questen übernahmen sie zwei Aufgaben. Zum Einen waren sie für ordensinterne Angelegenheiten zuständig: Streit wurde von ihnen geschlichtet, Verrat von ihnen bestraft. Zum Anderen verrichteten sie das Werk der Ritter in moralischen Grauzonen oder jenseits davon.
Den Rittern des Pik war keine zentrale Tugend zu Eigen; vielmehr widmete sich jeder von ihnen einem anderen Feld auf dem er oder sie Meisterschaft zu erringen suchte.

Die Ritter waren strikt hierarchisch aufgebaut. Der unterste Rang waren die Novizen, welche inoffiziell auch als Neuner bekannt waren. Der erste Rang welcher dem Ritterstand angehörte war die Zehn. Zwar stiegen viele der begabteren und ehrgeizigeren Ritter im Lauf ihrer Karriere auf einen höheren Rang auf, doch war es keine Schande als Zehn in den Ruhestand zu gehen oder zu sterben. Der nächsthöhere Rang waren die Buben (auch als Jacks bekannt) und Damen. Sie besaßen besonderes Ansehen und Autorität. Darauf folgten die Könige und Königinnen (die Anrede wurde hier stets mit der Farbe verbunden, also z.B. Herzkönigin oder Kreuzkönig). Sie bildeten den Rat, welcher die Ritter nach außen vertrat und ihre Richtung bestimmte. Dieser Rang wurde nur selten dauerhaft vergeben, oftmals dienten Könige und Königinnen nur auf Zeit. Zuletzt hatte jede Farbe ein Ass, quasi die Großmeister des Ordens.

Die Ritter der Vier

Die Chronik der Rostigen Reiche rail_armar