Die Chimaeren-Loge

Die Chimaeren-Loge (auch schlicht als die Loge bekannt) war eine semi-geheime informelle Organisation von Chimaeren-Meistern. Die Vereinigung hatte sowohl ideelle als auch praktische Ziele: Zum Einen sollte durch sie die Entwicklung der Chimaeren bis an die nächste Stufe ihrer Evolution voran getrieben werden; zum Anderen boten die Mitglieder einander oft Hilfe in Form von Unterschlupf, Rohmaterialien und technischen Erkenntnissen an.

Geschichte

Die Chimaerenmeister der Reiche agierten seit ihren Anfängen im 5. Jahrhundert ndK im Verborgenen. Das sie potentiell lethale, selbstständige Maschinen erforschten wirkte auf die Bevölkerung zwangsläufig verdächtig. Außerdem war es ihnen durchaus recht ihre Errungenschaften nicht mit allzu Vielen teilen zu müssen. Erheblich verschlechtert wurde ihr Ansehen durch Meister die ihre Chimaeren für offen destruktive Zwecke einsetzten. Zwar gab es von diesen nicht viele, aber das Maß der Zerstörung, dass diese Wenigen anrichteten, reichte aus um die Chimaeren-Meister endgültig zu ächten und in den Untergrund zu treiben. So wurde 666 ndK die Chimaeren-Loge gegründet, um im Geheimen ihre Bemühungen weiter zu treiben.

Organisation

Der Loge standen zu jedem Zeitpunkt zwischen einem und einem Dutzend Großmeister voran. Um zu einem solchen zu werden gab es keine einheitlichen Anforderungen. Meist bestimmten die bestehenden Großmeister ein neues Mitglied, doch es kam auch häufig vor das ein Großmeister einen Nachfolger für sich bestimmte, oder dass ein Chimaeren-Meister mit genügend Einfluss sich kurzerhand selbst zum Großmeister ernannte.
Die Großmeister gaben jedes Jahr ein Zeichen bekannt, anhand dessen sich Mitglieder der Loge gegenseitig erkennen konnten, wie zum Beispiel eine Blume am Revers oder weiße Handschuhe. Veraltete Zeichen wurden ob der Weitläufigkeit der Reiche ebenfalls anerkannt, allerdings galt es als chic stets auf dem neuesten Stand zu sein (und besonders wichtige Informationen wurden nur mit jenen geteilt denen dies gelang).

Rekrutierung

Der Weg eines jeden Chimaerenmeisters begann letztlich bei sich selbst- wer nicht die Neugierde und Klugheit besaß aus Büchern zu lernen selbst eine Chimaere zu bauen, wurde nicht als würdig angesehen die weiteren Schritte vermittelt zu bekommen. Dies stellte die Loge vor die endlose Herausforderung, zumindest weitgehend geheim zu bleiben und gleichzeitig sicher zu stellen, dass auf jeder Insel Hinweise auf ihre Existenz vorhanden waren. Dabei entwickelte sie im Lauf der Zeit eine Meisterschaft darin es äußerst schwierig, aber nicht unmöglich, zu machen, die Anleitungen zum Bau einer Chimaere zu erlangen.

Die Chimaeren-Loge

Die Chronik der Rostigen Reiche rail_armar