Die Chronik der Rostigen Reiche

S1E3 Das letzte Lachen 1 (SQ)

Elena und Ki entdeckten im Zug stählerne Sarkophage, die gefrorene Kinder beinhalteten, sahen vorererst jedoch keine Möglichkeit sie zu befreien. Die beiden überwältigten zwei Männer der Besatzung von Malves Zug, befragten einen, und beschlossen sich zur Lok zu begeben. Um am Speißesalon vorbei zu kommen, provozierten sie die Arbeiter, welche in Innere und Äußere geteilt waren, zu einer Schlägerei.
Auf dem Dach eines weiteren Wagons belauschten sie ein Gespräch zwischen Malve und vier weiteren Personen: den Zwillingen, dem Tänzer und dem Augmentoren. So erfuhren sie, dass die Zwillinge sich beim Ball unters Personal mischen würden, der Tänzer einen Plan bezüglich des Daches verfolgen würde, und der Augmentor mit dem Tod eines Chimaerenmeisters beauftragt war.

Ki wurde beim Versuch den Zug zu sabotieren von einem Mechaniker entdeckt. Es gelang ihm jedoch, sich als Crewmitglied auszugeben und er assistierte dem Mechaniker bei der Wartung einer von blauen Kristallen betriebenen Maschine. So erfuhr er, dass die Kinder noch am Leben und Teil von Malves Plan waren. Schließlich begab er sich (um seine Tarnung nicht aufzugeben) zu den Crew-Kojen und legte sich schlafen. Geweckt wurde er vom Tänzer, der ein anderes Crewmitglied ins Jenseits beförderte.

Elena fand eine Leitung von der Lok zu den Kristallmaschinen. Ihre Überlegungen wurden vom Auftauchen Kes unterbrochen, eines Schienenmädchens, welches Elena überzeugte ihr zu helfen. Ke berichtete Elena was sie über den Zug wusste (unter anderem, dass ein Chimaerenmeister erfolglos versucht hatte ihn zu sabotieren und das Malves Operationen Fahrt aufgenommen hatten, seit des Besuchs eines Mannes mit einer seltsamen Stimme) und ließ sie auf ihrem am Zug vertäuten Falkenstuhl schlafen.

Siri, Sefur und Will besprachen sich mit dem Vorboten, Nathan Malve, Farson und Keggs, Arman von der Seite und Lumen und Mora. So puzzelten sie zusammen, dass Malve einen Anschlag auf den Prinzregenten am Herbstball in Westwall plante, und beschlossen das zu verhindern. Nach der Ankunft in Westwall am nächsten Morgen vereinbarten sie einen Treffpunkt vor dem Veranstaltungsgebäude und gingen ihren Geschäften nach.

Siri hielt nach Malves Zug Ausschau.

Will traf sich mit Leonard Zahnrad. Er erfuhr, dass der Mörder, den er schon so lange suchte, in den Inneren Reichen eine Söldnergruppe anführte, die Reifenreiter, und dass Mitglieder dieser Gruppe den Ball besuchen würden.

Sefur begab sich zu einem Büro der Loge, Nathan im Schlepptau, und unterhielt sich mit dem Chimaerenmeister Ribon Halbwert. Er tauschte Malves Sohn gegen Informationen ein: der Chimaerenmeister, dessen Überreste er auf John’s Draht gefunden hatte, war Nachforschungen im Auftrag der Loge gegen Malve nachgegangen, ebenso Silver Fyrecht, eine Gruppe Chimaerenmeister hatten vor einiger Zeit die Theorie aufgestellt, dass es sich bei den Quellen um Kommunikationsapparate mit ‘Außen’ handelte (darunter eine Meisterin namens Kassandra).

Comments

rail_armar

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.